• SERVICE +49 (0) 2225 / 7085-530
  • Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
  • Kostenlose Lieferung ab 30 EUR
  • Zahlung per PayPal, Kreditkarte (PayPal), Rechnung,
  • Überweisung, Vorkasse, SOFORT Überweisung
  • Verschlüsselte Datenübertragung
Deutschland
Lieferland wählen
Wohin soll Ihre Bestellung geliefert werden?

Ihr Warenkorb

0 Artikel - 0,00 €
Versandkostenfreie Bestellung"

Hallo, Gast!

Leichtigkeit

Nicht auf Lager

Skulptur aus Riegelahorn von Nina Rehm
4.640,00 €
Inkl. MwSt., inkl. Versandkosten
4.640,00 €
Inkl. MwSt., inkl. Versandkosten

Meisterstück: „Leichtigkeit“
Werkstoff:  Riegelahorn 
Herkunft: Europa 
Maße: ca. 173 x 29 x 51 cm
Gesamtgewicht: ca. 40 kg 
Holzbildhauerin: Nina Rehm 
VB:  € 4.640,- inkl. MwSt.

Eine Skulptur bietet viele Annäherungs- und Referenzebenen an, begonnen bei der Grundidee, dem Kontext, über die Größe, das Material, die Oberfläche, die Art ihrer Bearbeitung, bis hin zu ihrer Farbe, ihrer Anmutung, ihrer Seele. Die Anmut einer eindeutig weiblichen Silhouette und der schlankgewachsene Korpus des warmtönigen Ahorns gehen in dieser zart gemaserten Bildhauerarbeit von Nina Rehm eine schwebend leichte Allianz ein. Jeder schöpferische Akt ist Ausdruck der Auseinandersetzung mit dem Leben und der Welt, auf der Suche nach Sinn, Form und Inhalt.

Die Holzbildhauerin Nina Rehm begreift ihren Schaffensprozess als Möglichkeit, Gefühlen, Empfindungen und Vorstellungen sicht- und begreifbare Gestalt zu verleihen und sie auf diese Art nachvollziehbar zu machen. An ihrem hier vorgestellten Meisterstück „Leichtigkeit“ wird dieser Ansatz auf ästhetisch überzeugende Art deutlich.

Die Holzbildhauerin

Als die Holzbildhauerin Nina Rehm 2013 ihre Meisterausbildung an der Freiburger Friedrich-Weinbrenner Gewerbeschule abschließt, kann sie sich verdientermaßen über die Auszeichnung als beste Jungmeisterin freuen. Ihr Meisterstück „Leichtigkeit“ war mit der Bestnote 1 bewertet worden, und fand darüber hinaus in diversen Medien aufgeschlossenes Interesse – eine schöne Bestätigung des gerade sich entwickelnden künstlerischen Werdegangs der seinerzeit 24-jährigen Gestalterin.

Erst drei Jahre zuvor hatte sie ihre parallel zum Abitur verfolgte Holzbildhauer­ausbildung beendet, um anschließend in Schottland eine Assistenzstelle bei dem Künstler Christopher Hall anzutreten. Dort beteiligte sie sich auch an einer Ausstellung, bevor sie für ein Bühnenplastik-Praktikum am Stadttheater Freiburg in heimische Gefilde zurückkehrte.

Bereits vor Beginn der Meisterschule waren ihre Arbeiten in einer privaten Ausstellung zu sehen gewesen; als künstlerisch freischaffende Holzgestalterin ist sie nun dabei, ihre kreativen Zielvorstellungen weiter zu verfolgen und auf ihre charakteristisch reflektierte Weise in neuen Kunstwerken, wie auch in Auftragsarbeiten, auszudrücken und umzusetzen.

Der Werkstoff:

Der Charme von Ebenmaß und dezenter Maserung

Von den bis zu 200 bekannten Ahornarten ist nur ein geringer Anteil in Europa heimisch. 

Das wenig witterungsbeständige Holz des Riegelahorns wird ausschließlich im Innenbereich eingesetzt, beispielweise für hochwertige Furniere oder für den Möbel- und Innenausbau. Auch im Instrumentenbau ist das meist nur dezent gemaserte Ahornholz seines warmen Klangs und seiner spezifischen Elastizität wegen geschätzt.

Um den Ausdruck von Leichtigkeit auch farblich zu unterstützen und die Formensprache nicht durch eine zu stark ausgeprägte Holzmaserung zu konterkarieren, war Ahorn oder Birnenholz in der engeren Wahl für das Meisterstück von Nina Rehm. Letztlich entschied sie sich, mit Riegelahorn zu arbeiten, welchem sie dann auch aufgrund seiner hellen Grundtönung den Vorzug gab.

Auf der Suche nach dem geeigneten Rohmaterial wurde die Künstlerin in einem Sägewerk in der Nähe Freiburgs fündig. Der für das Meisterstück ausgewählte Stamm wies über die erforderliche Gesamtlänge die nötige Mindeststärke auf, um die Skulptur aus einem Stück zu schaffen.

Das Meisterstück:

Die schwebende Kunst der Leichtigkeit

Ist es vorstellbar, mit schwerem Gerät und von weiblicher Hand ein Kunstwerk zu schaffen, dessen schwebender Charakter ein Ausdruck von Mühelosigkeit, Entspannung und Leichtigkeit ist?

Dieser Aufgabe hat sich die Holzbildhauerin Nina Rehm gestellt und mit ihrem Meisterstück bravourös gelöst. Ihre konzeptuellen Überlegungen sind getragen vom Spannungsfeld, welches sich aus diesem Streben nach Entlastung und freier Selbstbestimmung einerseits, und der Gegebenheit äußerer Zwänge und Einschränkungen anderereits ergibt.

Für sie mündete dies folgerichtig in eine Formgebung, die durch Überlängung, Streckung und leichte Entfremdung gekennzeichnet ist. Die zarte, weiche und lang geschwungene Linie, welche die weibliche Figur bildet, wirkt leicht und zugleich entspannt. Diese Linie wird durch ihre miteinander verschmolzenen Gliedmaßen gebildet, und drückt in Rehms Formensprache die Handlungsunfähigkeit aus, der wir uns existenziell oft ausgesetzt sehen.

Das Geheimnis der Leichtigkeit in jeder Kunstform ist, dass man ihr die Schwere der Arbeit, welche sie hervorgebracht hat, nicht anmerkt. Nicht immer verlangt ein grober Klotz nach einem groben Keil. Schon gar nicht, wenn aus ihm ein filigranes oder feinsinniges Kunstwerk entstehen soll – so sollte man wenigstens annehmen. Doch der Spannungsbogen aus Leichtigkeit und Widerstreben wurde von Rehm auch hinsichtlich der Bearbeitungstechniken durchgehalten.

Nicht zuletzt war es natürlich der besonderen Härte des Holzes, der Gesamtgröße sowie dem Primat rationeller und zeitsparender Arbeit geschuldet, dass Rehm zunächst die Kettensäge zum Einsatz und damit die Grobkontur ihrer Skulptur in Form brachte. Die restlichen der insgesamt etwa 120 Arbeitsstunden verwendete sie auf die Bearbeitung per Bildhauereisen, Klüpfel und Winkelschleifer, sowie auf das finale Polieren der geschliffenen und schließlich gewachsten Holzoberfläche.

Das Meisterstück als Einzelstück:

Das Meisterstück steht hier leider nicht zum Erwerb, spiegelt aber beispielhaft das Niveau des künstlerischen Schaffens von Nina Rehm wieder. Da sich die Schöpferin aus nachvollziehbaren Gründen von ihrem originalen Meisterstück nicht trennen möchte, kann man eine Einzel-Nachfertigung oder eine Variation davon in Auftrag geben. So können Nachbildungen, Nachempfindungen oder Variationen mit ähnlich schwerelosem Charakter bei der Künstlerin angefragt oder in Auftrag gegeben werden.

Auch für die Ausführung anderer skulpturaler Arbeiten, vom individuellen Einzelstück bis zu signierten Kleinserien, steht das kreative Potential der freischaffenden Bildhauerin zur Verfügung. Lieferzeiten, Konditionen und Preisgestaltung sind jeweils in Abhängigkeit von Material, Größe und Aufwand im Vorfeld abzuklären. Je nach Material und Ausfertigung geht die Kalkulation aus dem individuellen Kundengespräch hervor und dürfte sich bei Arbeiten wie dem Meisterstück um € 4.640,- bewegen. Verkauf und Versand erfolgt durch Nina Rehm.

Sie haben Interesse? Hier klicken zur Anfrage! 

mehr erfahren
Erscheinungstermin (CRM) Nein
Abmessungen (CRM) Nein
Ausführung Keine Angabe
Größe Nein
Versandversicherung Nein
Metaschlüsselworte Nein
Lieferzeit: 2-3 Werktage
Artikelnummer: SXREHM

Kunden kauften auch

Seeohr

Seeohr

9.282,00 €
Inkl. MwSt., inkl. Versandkosten
Milchschaumblasen

Milchschaumblasen

4.760,00 €
Inkl. MwSt., inkl. Versandkosten
Klangstein "Arche"

Klangstein "Arche"

4.760,00 €
Inkl. MwSt., inkl. Versandkosten
Portalwächterfigur "Braunschweiger Löwe"

Portalwächterfigur "Braunschweiger Löwe"

12.000,00 €
Inkl. MwSt., inkl. Versandkosten
Leichtigkeit

Leichtigkeit

4.640,00 €
Inkl. MwSt., inkl. Versandkosten
Hegel-Büste

Hegel-Büste

9.500,00 €
Inkl. MwSt., inkl. Versandkosten
NACH OBEN